Teil 1 - Wie Du Meister des Stressmanagements wirst

Vielleicht hast du dich schon oft gefragt warum manche Menschen den Stress des Alltags spielend meistern, andere wiederum werden vom Stress regelrecht ausgesaugt.
 
Aber was hat Stress mit Faszien und Rückenschmerzen zu tun?
Neuste Forschungen haben ergeben das Faszien bei der Ausschüttung von Adrenalin Noradrenalin reagieren und sich zusammenziehen. Dies sind Botenstoffe die ausgeschüttet werden wenn der Körper in Stress gerät. Die Folge  des Zusammenziehens der Faszien sind Muskelschmerzen und Bewegungseinschränkungen. Mit dieser Erkenntnisse wird klar, das Stress ein großen Anteil bei Rückenschmerzen hat.
 
Was kannst Du also tun um zu verhindern, das dein Körper in Stress gerät?
Zunächst ist es wichtig zu verstehen das erst der der Geist dann unsere Gedanken und erst am Ende der Körper in Stress geraten.
 
Einfach gesagt: Nicht die Situation erzeugt Stress sonder wie Du damit umgehst oder reagierst.
 
Beispiel: Du Fährst zur Arbeit und kommst in einen Stau.
Dein Geist gerät in Stress der sich in einer inneren Unruhe zeigt.
Dann fangen deine Gedanken an sich mit dem zu spät kommen zu beschäftigen und kurzer Zeit später wird Dir warm und dein Körper ist auch im Stressmodus. Erst in dem letzten Stadium schüttet Dein Körper Stresshormone aus.
 
Im nächsten Teil des Artikels werde ich Dir vorstelle, wie Du aus diesem Teufelskreis ausbrechen kannst.
 
 

Daniel Otmar©